Wie auch beim vorherigen Heimspiel gegen die Borussia vom Niederrhein traten wir die Fahrt als Tabellenletzter an wobei wir bei der letzten Fahrt wenigstens noch ein Spiel weniger als die Konkurrenz hatten. Mit dieser ungenügenden Ausgangslage ging es also nach Dortmund. Wenig zufrieden stellend wie die sportliche Saison bisher verlief hierbei leider unsere Hinfahrt nach Dortmund: Wurde man zunächst mittels Umleitung durch den ganz dunklen hohen Westerwald gelotst verlor man dann auch nachher auf der Autobahn auch noch Zeit durch diverse Staus. So kamen wir erst direkt zum bzw. kurz nach dem Anpfiff im Stadion an. Verpasst hatten wir noch nichts, konnten uns in der Folge dann aber an einem recht ordentlichen Spiel erfreuen, welches hochverdient mit 1:0 gewonnen wurde. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass der Borussia wie schon so oft in dieser Spielzeit ein astreines Tor verwährt wurde, wobei dieses Mal wenigstens doch noch die Gerechtigkeit siegte, da die Gäste kurz vor Schluss einen durchaus möglichen Elfmeter nicht zugesprochen bekamen. Mit dem Gefühl, wenigstens die Abstiegsränge verlassen zu haben, gehen wir jetzt optimistisch das Spiel gegen den RSC Anderlecht an, wo der letzte Punkt für den Gruppensieg in der Champions-League geholt werden muss.

 

zurück